zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
   Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   Termine   1/20   > 3/19 <   2/19   1/19   3/18   2/18   1/18   3/17   2/17   1/17   3/16   2/16   1/16   3/15   2/15   1/15   3/14   2/14   1/14   3/13   2/13   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   2/11   1/11   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   3/07   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   2/04   1/04   3/03   2/03   1/03 
<<<  Ohne Bahn kein Klimaschutz   > Fahrplankonferenz 2019 <   Die neue Wasserwerkbrücke  >>>
  Pro Bahn   

Fahrplankonferenz 2019

Bahnsteig-Verlängerung in Rot-Malsch für Dreifachtraktionen der S3/S4; Fotos: Martin Theodor Ludwig
Zug von Abellio auf planmäßiger Fahrt in Heidelberg

Auf der Fahrplankonferenz bei der Industrie- und Handelskammer wurde wieder der neue Fahrplan für 2020 (gültig ab 15.12.2019) präsentiert. Die wichtigsten Änderungen im Raum Karlsruhe sind folgende:

Änderungen im laufenden Fahrplan

Bruchsal — Bretten: seit September 2019 Anpassungen um einige Minuten morgens im Berufs- bzw. Schülerverkehr (auch) zwecks Wieder-Erreichen wichtiger Anschlüsse.

Änderungen im Regelfahrplan für 2020 — Fernverkehr

Die ÖBB-Nachtzüge Basel — Karlsruhe — Hamburg / Berlin erhalten Sitzwagen (nutzbar mit normalen DB-Fahrkarten), dafür entfällt der separate Nacht-IC nach Hamburg.

Von (Berlin / Hamburg — ) Mannheim über Karlsruhe nach Basel kommen im Lauf des Jahres die neuen Fahrzeuge „ICE4“ zum Einsatz (mit mehr Sitzplätzen und der Möglichkeit zur Fahrradmitnahme).

IC 1964 von Stuttgart nach Karlsruhe (an 6.49) fährt über Bruchsal statt Pforzheim.

Änderungen im Regelfahrplan für 2020 — Nahverkehr

S3/S4 Karlsruhe — Heidelberg fährt zum Teil in Dreifachtraktion, Wegfall von Verstärkerzügen Heidelberg — Wiesloch-Walldorf. (Die Verstärkerzüge auf der Gesamtstrecke Karlsruhe — Heidelberg bleiben erhalten.) Der neue Haltepunkt Stettfeld-Weiher wird (nur) stündlich bedient: meistens zur Minute 09 südwärts und Minute 49 nordwärts.

Neue Verbindung wochentags zwischen Heidelberg und Karlsruhe (an 5.23, ab 5.40 — bisher nur zwischen Heidelberg und Bruchsal). Neu am Wochenende von Karlsruhe 7.55 nach Heidelberg und Heidelberg 8.18 nach Bruchsal (an 8.44 — weiter bis Karlsruhe nur wochentags).

R2 Karlsruhe — Mannheim: zwischen Graben- Neudorf und Mannheim von 6 bis 21 Uhr durchgehend zwei Züge pro Stunde (vier neue Zugpaare).

S31/S32: zusätzlicher Zug wochentags Karlsruhe ab 18.33 nach Odenheim und Menzingen.

S5: zusätzlicher Zug (bis März und dann wieder ab November) Karlsruhe 6.36 — Pforzheim 7.08 als Ersatz für einen RE, der im Juni 2019 entfallen ist.

S51/S52 Germersheim — Wörth — Karlsruhe: Neukonzeption mit einheitlicher(er) Linienführung: S51 stündlicher Grundtakt über Entenfang mit Bedienung aller Halte, S52 Eilzug über Albtalbahnhof wochentags ca. 12 bis 19 Uhr.

Mehrere stark besetzte AVG-S-Bahnen werden mit zusätzlichen Wagen verstärkt (vor allem auf der S5, fallweise auch auf anderen Linien).

Der Murgtal-Radexpress entfällt zwischen Baiersbronn und Freudenstadt.

Von Offenburg Richtung Freiburg — Basel zum Teil Änderungen ab Juni 2020 mit größeren Verschiebungen.

Großbaustelle von April bis Oktober 2020

Die Schnellfahrstrecke Mannheim — Stuttgart ist ein gutes halbes Jahr zwecks Sanierung gesperrt. Die umgeleiteten Fernzüge (ca. 40 Minuten längere Fahrzeit, einige entfallen auch zur Gänze) haben auch Auswirkungen auf den Raum Karlsruhe.

Mannheim — Karlsruhe — Basel: Manche ICEs halten statt in Offenburg nun in Baden-Baden oder umgekehrt, einzelne ECs in keinem von beiden (und auch nicht in Karlsruhe). Durch verschobene bzw. verlängerte Fahrzeiten werden in Mannheim nicht alle gewohnten Anschlüsse erreicht.

Die IC-Linie Karlsruhe — Stuttgart — München fährt über Pforzheim statt Bruchsal (Bruchsal wird von umgeleiteten ICs Frankfurt — Stuttgart bedient), die IC-Linie Karlsruhe — Stuttgart — Nürnberg entfällt westlich von Stuttgart nahezu komplett. Auch zwischen Stuttgart und München ist mit Verschiebungen und Ausfällen zu rechnen.

Die zweistündliche IRE-Linie von GoAhead Karlsruhe — Stuttgart wird um eine Stunde verschoben (damit sie nicht mit dem verschobenen IC zusammenfällt). Abfahrt und Ankunft in Karlsruhe sind zu den gewohnten Minutenzeiten, hingegen in Stuttgart die Ankunft ca. 15 Minuten später bzw. Abfahrt 15 Minuten früher. Die Durchbindung nach Aalen entfällt.

Die RB-Linie von Abellio Stuttgart — Mühlacker — Pforzheim / Bruchsal fährt ihren stündlichen Grundtakt weiterhin. Jedoch ist mit Ausfall von halbstündlichen Zwischenzügen zu rechnen (zwischen Bietigheim und Pforzheim „Ausfall außer morgens und abends“, zwischen Bretten und Bruchsal „Ausfall teilweise“), um Platz für umgeleitete Fernzüge zu schaffen.

Keine Ausfälle von Nahverkehrszügen (aber teilweise verschobene bzw. verlängerte Fahrzeiten) gibt es auf den Strecken von Karlsruhe nach Pforzheim (mit Ausnahme der einen neuen, oben genannten S5 morgens), Bruchsal / Heidelberg und Mannheim.

Allgemein wird empfohlen, kurz vor Fahrplanwechsel bzw. Baustellenbeginn nochmal die genauen Fahrzeiten nachzuschauen. Wobei bei Redaktionsschluss die elektronische Fahrplanauskunft zwischen Juni und Oktober mit Vorsicht zu genießen ist: da sind offensichtlich noch nicht alle baustellenbedingten Abweichungen berücksichtigt.

Martin Theodor Ludwig

Diskussionen/Leserbriefe zu: PRO BAHN: Fahrplankonferenz 2019


hoch http<->https